Tour Total, der Urlaubsknüller

Sommerzeit - Urlaubszeit. Nachdem Herrchen zuletzt seine komplette Radio-History überarbeitet und wieder für die Allgemeinheit geöffnet hat, ist jetzt bald mal Erholung angesagt. Und damit verbunden stelle ich auch gleich die Frage: Wo wird's denn hingehen? Da ich es natürlich schon weiß, schauen wir mal lieber auf die interessanten Urlaubsaktivitäten anderer Zweibeiner und starten mit einem kleinen Quiz. Welches Urlaubsziel könnte das sein? Es liegt etwa 3000 Kilometer entfernt, ist nicht gerade billig und beinhaltet neben Sightseeing zahlreiche Besuche hochwertiger kultureller Veranstaltungen. Auch das gesellschaftliche Element kommt bei diesem sensationellen Pauschalangebot nicht zu kurz. Ganz schnell mal im Internet recherchiert und schon wird klar: Es könnte sich eventuell um den Pilgerweg (Jakobsweg) von München ins spanische Santiago de Compostela handeln. Die Entfernung stimmt schon mal, will man etwas gediegener übernachten, ist es auch nicht ganz billig, und Gesellschaft hat man sicher auch genug. Nur die Sache mit den kulturellen Veranstaltungen passt irgendwie nicht. Also fällt diese Idee schon mal durch den Raster. Da Ihr sicher schon rätselt, was dies alles mit dem obigen Foto mit den drei korpulenten Gesellen zu tun hat, will ich Euch nun nicht mehr länger auf die Folter spannen. Es handelt sich in der Tat um die Teilnehmer an einer Reise mit dem Namen "Tour Total" des Mini-Reiseveranstalters Horalf. Noch nie gehört? Das wundert mich nicht, denn "Tour Total" ist wirklich was ganz exklusives. Ausgangspunkt ist stets München, von wo es dann mit einem Pkw los geht. 

Leider gibt es pro Jahr nur zwei bis drei Angebote, eines davon, das insgesamt vier Wochen umfasste, ist 2009 bereits verstrichen. Aber seht Euch mal diesen Wahnsinn an.

08. Juni: Start in München. Der Prolog führt nach Innsbruck zum Konzert des debilen Marilyn Manson und natürlich wieder zurück nach München (310 Kilometer). 

09. Juni: Ruhetag.

10. Juni: München - Bamberg zu einem Konzert der Band "Heaven & Hell" und zurück (490 Kilometer).

11./12. Juni: Ruhetage.

13. Juni: Besuch des Konzerts von Depeche Mode in München.

14. Juni: Besuch des Konzerts der graußlichen Mötley Crüe in München 

15. Juni: München - Stuttgart, um erneut die Mötley Crüe zu sehen; zurück nach München (460 Kilometer).

16. bis 22. Juni: Ruhetage.



23. Juni: München - Köln, um - Ihr werdet es kaum glauben - erneut die depperte Crüe zu sehen (580 Kilometer). Eines der Bandmitglieder dieser Truppe ist übrigens der scheußliche Uhu rechts, der nur noch von der Metal-Ikone Ozzy Osbourne (der Schwachsinnige auf dem anderen Bild) übertroffen werden dürfte. Auf Ozzy komme ich später noch einmal zu sprechen. 

24. Juni: Stadtbesichtigung und abendliche Kneipentour durch Köln. Danach herrscht in der Stadt der Bier-Notstand, und unsere drei Freunde haben am nächsten Tag einen tierischen Kater.


25. Juni: Köln - Dessel (Belgien) zum Graspop Festival (200 Kilometer). Dort ist für unser Trio eine 7,5 Quadratmeter große Holzhütte gebucht; 18.00 Uhr: Festival-Eröffnung.

26. bis 28. Juni: Festival mit solch sensationellen Bands wie Laaz Rockit, Exodus, Blind Guardian, W.A.S.P., Soulfly, Duff, Korn, Lamb of God und Slipknot. Und natürlich sind auch Marilyn Manson, Heaven & Hell und die Mötley Crüe schon wieder dabei. 

29. Juni: Rückfahrt von Dessel nach München (800 Kilometer).

30. Juni bis 06. Juli: Ruhetage mit Alkohol-Entzugsprogramm. 

07. Juli: Konzert mit W.A.S.P. in München (ja, genau die, die auch schon in Belgien dabei waren).

08. Juli: Konzert mit Tesla in München. Dieser Abschiedsabend der Tour beinhaltet ein absolutes Highlight: Die großen Drei treffen auf der Herrentoilette (im Fachjargon "Scheißhaus" genannt) den berühmten Mario, seines Zeichens Mitglied im Fanclub der - booooaaaahhhh  - Mötley Crüe. 

Noch einige Details am Rande: In dem kompletten Angebot sind Fahrt- und Übernachtungskosten (zum Teil im Pkw) sowie Konzert-Tickets enthalten. Für die Verpflegung muss selbst gesorgt werden. Addiert man die Kosten, hätte man definitiv auch einen luxuriösen Urlaub in der Südsee buchen können, doch der Irrsinn obsiegt eben manchmal. Die nächste Reise führt übrigens von München nach Berlin und Prag und dann wieder zurück. 

Wenn Ihr übrigens glaubt, an dem geschilderten Tour-Marathon sei irgendwas erfunden, dann seid Ihr definitiv auf dem Holzweg. Das ist wirklich die pure Wahrheit! Darauf gebe ich Euch mein ganz großes Hunde-Ehrenwort.